ABC-Maus Projekt

Ein Jahr bevor es in der Schule geht, beginnt für die „Großen“ unser „ABC-Maus Projekt“.

Wir haben uns zum Ziel gesetzt, die Kinder gut vorbereitet und weitestgehend angstfrei in die Schule zu übergeben. Besonders wichtig für uns ist es, viele kleine „Einzelkämpfer“ zu einer Gemeinschaft wachsen zu lassen. Durch die regelmäßigen Treffen 1x pro Woche lernen die Kinder sich nach und nach besser kennen und entwickeln sich immer mehr zu einer festen Gruppe.

Ab dem 2. Kita-Halbjahr gehen die ABC-Mäuse 1x pro Woche in die Grundschule Sülfeld, um den Schulcharakter kennen zu lernen und bestehende Ängste und Sorgen abzubauen. Besonders wichtig für die Kinder ist das Erlernen und Vertiefen folgender Kompetenzen:


  • Sozial-kommunikativ – z.B. Regeln anerkennen, Verantwortung übernehmen, seine eigene Meinung vertreten
  • Emotional-psychisch – z.B. Zuversichtlichkeit, Belastbarkeit, frei von inneren Spannungen und Ängsten sein
  • Kognitiv – z.B. Konzentration, logisches Denken, Sprache verstehen und sprechen
  • Physisch-motorisch – z.B. körperliche Gesundheit, Selbständigkeit, sichere grobmotorische Bewegung

Die genauen Themen im Projekt bestimmen die betreuenden pädagogischen Fachkräfte, angelehnt an die oben genannten Kompetenzen. Feste Aktivitäten der ABC-Mäuse der erste Hilfe Kurs mit dem DRK, die Schulwegbegehung mit der Wolfsburger Polizei und das Sommerfest im Phaeno (Projekt „Haus der kleinen Forscher“). Am Ende des Kita-Jahres findet immer eine Abschlussaktion der Kinder gemeinsam mit den betreuenden pädagogischen Fachkräften statt.

Mathebrücke – Mathe erleben

Bereits im frühkindlichen Alter werden die Grundlagen für die spätere schulische und berufliche Qualifikation gelegt. Im Vorschulalter Mathematik erleben soll bei den Kindern das Interesse für Mathematik wecken und eine Grundlage bilden.

Zu diesen Grundlagen gehören: das 1 zu 1 zuordnen, Zählen, Vergleichen, erstes Rechnen, Figuren entwickeln und vergleichen, Bauen nach grafischer Vorlage, Richtungen, Räumliche Wahrnehmung und Vorstellung, Symmetrie, Spiegelung, Geometrische Formen, Anzahl spontan erfassen – visuell und additiv.

Seit Sommer 2014 ist die Mathebrücke ein fester Bestandteil unserer Arbeit. Einmal in der Woche findet für unsere Vorschulkinder das Matheprojekt in unserer Lernwerkstatt statt. Die Vorschulkinder sind hier in mehrere Kleingruppen aufgeteilt. Mehrere pädagogische Fachkräfte aus unserer Einrichtung haben an der Fortbildung „Mathebrücke“ teilgenommen und betreuen jeweils eine der Kleingruppen.

Das Projekt umfasst verschiedene Lernfelder, welche in den einzelnen Einheiten gefördert werden. Diese sind:

  • Visuomotorische Koordination
  • Figur-Grund-Differenzierung
  • Formkonstanz
  • Anzahlenkonstanz
  • Rhythmus und Muster
  • Lage im Raum
  • Räumliche Beziehung
  • Raum – Zeit
  • Gedächtnis und Konzentration

Durch das Projekt sollen die vorhandenen Lernvoraussetzungen und damit die Lernausgangslagen der Kinder verbessert werden, die bei guter Pflege ein Leben lang tragfähig sind. Bevor das Projekt „Mathebrücke“ startet, findet immer ein Themen-Elternabend für die Eltern der Vorschulkinder statt. Hier haben die Eltern die Möglichkeit, sich ausgiebig über das Projekt zu informieren. Außerdem freuen wir uns, mit dem Gründer des Projektes Herr Peter Martens vom Peter-Martens-Institut und seinen Mitarbeitern zusammenzuarbeiten. Herr Martens ist auch immer gern gesehener Gast bei dem Themen-Elternabend.

Sprachförderung

Der kindliche Spracherwerb ist ein zentraler Schlüssel für ein Verständnis der Welt. Die Sprachförderung ist ein wesentlicher Bestandteil unserer täglichen pädagogischen Arbeit mit den Kindern.
Seit dem 01.10.2015 sind wir zertifiziert für das Heidelberger Interaktionstraining für pädagogisches Fachpersonal zur Förderung ein- und mehrsprachiger Kinder (kurz „HIT). Das „HIT“ ist ein dreijähriger, teamübergreifender Fortbildungs- und Coaching Prozess. In diesen drei Jahren werden uns zwei Sprach Coaches begleiten und beratend zur Seite stehen. Wir holen die Kinder dort ab, wo sie gerade stehen und begleiten und unterstützen sie in ihren Entwicklungsschritten.

Die Sprache wird im Alltag bei uns kontinuierlich gefördert. Ein kleiner Einblick in unsere alltagsintegrierte Sprachförderung:

  • Es stehen Bücher und Spiele zur Verfügung
  • Es wird in der Halle und in den einzelnen Gruppen gesungen
  • Es wird konstruiert und gereimt

Durch die Schaffung einer neuen Teilzeitstelle mit 19,5 Wochenstunden ist es für uns möglich, uns mit einzelnen Kindern bewusster und individueller im Bezug auf Sprachförderung zu beschäftigen. So haben die Kinder die Möglichkeit individuell zu lernen und wir als pädagogische Fachkräfte können adäquat reagieren.
Wir streben eine stärken- und interessenorientierte Sprachbildung und Förderung der Kinder an, welche insbesondere auch sprachschwache Kinder in ihrem passiven und aktiven Spracherwerb motiviert und systematisch unterstützt...

Copyright © 2019. All rights reserved.
Kontakt

Kath. Kindertagesstätte St. Marien Sülfeld
Großer Winkel 19
38442 Wolfsburg
Telefon: 05362-666 785
E-mail: st.marienkita.suelfeld@gmx.de